©2019 by Shiva Guruji. Proudly created with Wix.com

Search
  • Shiva Guruji

Das Bewusstsein der Zeit, das Bewusstsein der Aufgaben & das Selbstbewusstsein


Om Namah Shivaya


Shiva Guruji sagt:

1.         Zeit-Bewusstsein: Spiel in der Zeit, zur rechten Zeit, die ganze Zeit

Zeit ist eine wichtige Art des Bewusstseins. Wenn du sie weise nutzt, wird Zeit ein großer Faktor für produktives Schaffen sein, und wenn du dich ihrer bewusst bist, verhinderst du Zeitverschwendung. Sich in Gedanken zu verlieren, das Gleiche immer wieder zu tun, ohne sich dessen bewusst zu sein, passiert oft: wiederkehrende Gedankenmuster, wiederkehrende Verhaltensmuster lassen uns auf Autopilot gehen. Es ist wichtig, sich dessen bewusst zu sein, um in der Lage zu sein, rechtzeitig zu spielen, und die ganze Zeit deine Zeit und die Zeit der anderen zu respektieren. Nutze deine Zeit, Talent und deinen Schatz, um einen Beitrag in der Welt zu leisten. Mach dich selbst produktiv und wähle, wie du deine Zeit verbringen willst. Du bist der Manager deines Lebens, und in deinem Leben und Beziehungen musst du dir der Zeit bewusst sein und sie bewusst verbringen, um das Beste aus deiner Produktivität und deinem Schaffen zu machen. Nimm dir Zeit, um dich auszuruhen, dich zu entspannen und Shiva Dhyan Yoga Meditation zu üben, die deinem Gehirn einen Schub geben werden. Mache ab und zu Pausen, um inneren Frieden zu erlangen. Achte darauf, dass die Pausen effektiv genutzt werden, um Zeitverlust zu vermeiden. Es ist auch nicht ratsam, ständig eine Pause zu machen.

Übung: Führe ein Tagebuch und plane täglich, was du tun möchtest, wie viel Zeit du dafür benötigst und verfolge, was du tatsächlich machst und wie viel Zeit du für jede Aufgabe benötigst. Du wirst dir bewusst, wie du deine Zeit optimieren kannst und hörst auf, Zeit zu verschwenden. 

2.         Aufgabenbewusstsein: Ein Schatz zur Zielsetzung

Welches sind die Aufgaben, die du regelmäßig durchführst?

Sind alle Aufgaben in deiner To-Do-Liste notwendig? Sind alle Aufgaben, die du tatsächlich erledigst, notwendig? Dies ist etwas, das wir evaluieren sollten. Der beste Weg, sich all deiner Aktivitäten bewusst zu werden, ist, alle deine Aufgaben aufzuschreiben und Prioritäten zu setzen. Welche Aufgaben sind die wichtigsten?

Welche Aufgaben ermöglichen es dir, deine Ziele zu erreichen?

Übung: Schreibe alles auf, was du während 2 Wochen täglich machst und wie viel Zeit du für jede Aufgabe benötigst. Setz dich nach 2 Wochen hin und analysiere, wo du die meiste Zeit vergeudet hast und ob die Aufgaben, welche hohe Priorität haben, genügend Zeit und Aufmerksamkeit erhalten. Das Setzen von Prioritäten hilft, unerwünschte Aufgaben von deiner To-Do-Liste zu entfernen und sicherzustellen, dass du genügend Zeit für die Themen und Aufgaben aufwendest, die dir wirklich wichtig sind. Stelle sicher, dass die unproduktiven Aufgaben ein Minimum an Zeit in Anspruch nehmen, damit du ein Maximum an Zeit für deine produktiven Aufgaben zur Verfügung hast.

3.         Ergebnis-Bewusstsein

Wenn du lernst, deine Zeit und Aufgaben zu managen, wirst du dir auch der Ergebnisse bewusst werden. Man kann mit vielen Dingen beschäftigt sein, ohne produktiv zu sein und ohne Ergebnisse zu erzielen.

Im Gegenteil, wenn man seine Zeit und Aufgaben effektiv verwaltet, kann man das Beste aus der Zeit machen und Ergebnisse erzielen.

Übung: Nachdem du deine Zeit und Aufgaben analysiert hast, bewerten die Ergebnisse, die du aus deinen Handlungen erzielst, und stelle fest, ob du produktiv bist. Es ist entscheidend, dass du eine Vision hast und dass verstehst, was du investieren musst, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Es könnte bedeuten, Zeit und Energie in Aktivitäten ohne unmittelbare Ergebnisse zu investieren.

Schreibe jeden Tag deine täglichen Erfolge auf. Das wird dir ein Ergebnisbewusstsein geben und du wirst verstehen, ob du deine Zeit und Aufgaben produktiv investierst.

4.         Selbst-Bewusstsein

Dies ist eine der wichtigsten Arten des Bewusstseins. Sich seines Selbst bewusst zu sein. Es bedeutet, sich seiner Gedanken, Worte und Taten bewusst zu sein. Wenn du dich deiner Zeit, Aufgaben und Ergebnisse bewusst bist, wirst du eine Produktivitätssteigerung feststellen und es wird dir helfen, deine Ziele zu erreichen. Sich dessen bewusst zu sein, was du denkst, sagst und tust, wird dir helfen, dich in der positiven Schöpfung zu befinden und ein positives Ergebnis für dich selbst und die Welt zu erzielen.

Über die mentale, emotionale und physische Ebene hinaus bedeutet Selbstbewusstsein auch, sich seines Selbst bewusst zu sein, seines inneren Selbst in der höchsten spirituellen Dimension des Seins. Diese Selbsterkenntnis entfaltet sich mit der Praxis der Shiva Dhyan Yoga Meditationen. Je mehr du übst, desto mehr wirst du dich dieses inneren Selbst, das du wirklich bist, bewusst.

Übung: Geh in die erste Shiva Dhyan Yoga Meditation, konzentriere dich sich auf das dritte Auge und bilde mit beiden Händen im Dhyan-Mudra und dem dritten Auge ein Dreieck: Visualisiere im dritten Auge deine Vision für deine Zukunft: Was ist deine Vision für deine eigene Zukunft? Was willst du kreieren? Schreibe deine Vision für dich selbst auf, von Zukunft in die Zukunft: Was willst du erreichen?

Wenn du deine Vision aufgeschrieben hast, vergewissere dich, dass das, was du tust, auf deine Vision ausgerichtet ist, dass deine Zeit und Aufgaben die Ergebnisse erzeugen, die dich dein Ziel und deine Vision für deine Zukunft verwirklichen lassen!

OM NAMAH SHIVAYA


0 views